Antriebe Drehzahlregelungen

Frequenzumrichter für bestehende oder neue Anlagen mit elektrischen Antrieben

Einsatz von Frequenzumrichtern

Mit dem Einsatz von Frequenzumrichtern lassen sich handelsübliche Drehstrom- oder Asynchronmotoren in der Drehzahl regeln. In manchen Anwendungen kann sogar das Getriebe eingespart werden.

Da Frequenzumrichter heute wesentlich günstiger als noch vor wenigen Jahren sind, macht sich der Einsatz dieser Geräte schnell bezahlt. Zudem haben moderne Frequenzumrichter sehr kleine Abmessungen und passen so praktisch in jeden Steuerschrank oder können direkt vor Ort am Motor ohne Steuerschrank aufgebaut werden. Vor allem können Frequenzumrichter als Nachrüstung an bestehenden Anlagen sehr interessant sein. Weil dadurch die Funktionalität erhöht und somit die Einsatzfähigkeit bestehender Anlagen verbessert wird.

Vorteile durch den Einsatz von Frequenzumrichtern

  • Reduzierung von Reparaturaufwänden, weil das Ein-/Ausschalten über Drehzahlrampen ruckfrei möglich ist und so die mechanische Belastung der angetriebenen Komponenten enorm reduziert wird.
  • Erhöhung der Produktivität, weil an bestehenden Maschinen die Funktionalität erweitert und in der Folge die Produktion gesteigert wird.
  • Erhöhung der Effizienz, weil ein bestehender Antrieb mit dem richtigen Frequenzumrichter deutlich höhere Leistung liefern kann. Dies bedeutet weniger Platzbedarf und Gewicht!
  • Antriebe können im Einzelfall kleiner dimensioniert werden, da mit entsprechender Beschaltung eine höhere Leistung aus den Motoren abrufbar ist.

Beispiele

Hallenkran

Sickenmaschine