Steuerung Gebäudeheizung

Warum/Ausgangslage

Die bestehende Steuerung der Gebäudeheizung arbeitete trotz intensiver Intervention des Gebäudebesitzers nicht gemäss Pflichtenheft. Der Lieferant verweigerte eine entsprechende Nachbesserung.

Folgender Fehler gab Anlass zur Beanstandung:

  • Bei jedem Wechsel der Heiz- zur Kühlperiode und umgekehrt funktionierte das Umschalten zwischen Heiz- und Kühlbetrieb nicht.

Dies war nicht nur ärgerlich, sondern verbrauchte zusätzlich unnötig viel Energie und damit Geld.

Wie/Umsetzung

  • Bestandsaufnahme der gesamten Heiz-/Kühlanlage erstellt
  • Gründe der aufgetretenen Fehler analysiert
  • Pflichtenheft der nötigen Funktionalitäten erstellt
  • Bestehende Originalsteuerung auf Kundenwunsch durch eine komplett neue Steuerung auf Basis einer Siemens S7-1200 SPS gebaut, programmiert, installiert und in Betrieb genommen
  • Neue Steuerung kann über App auf dem Smartphone und per E-Mail auftretende Störungen an den Heizwart melden
  • Störungen können per Fernbedienung über App am Smartphone quittiert werden

Nutzen/Resultat

  • Die Analyse der alten Einrichtung ergab, dass die wasserhydraulische Anlagehardware einwandfrei funktionierte. Da nur die Steuerung modifiziert werden musste, entstanden keine Kosten für Anlagehardware (wie zusätzliche Ventile, Pumpen oder dergleichen).
  • Die Umschaltprobleme beim Wechsel der Heiz-/Kühlperiode sind behoben.
  • Die Energiekosten konnten um 20% reduziert werden.
  • Durch die Anbindung der Steuerung ans Internet hat der Heizwart jederzeit die Information und Sicherheit, dass die Anlage einwandfrei funktioniert. Ohne persönliche Präsenz vor Ort.
  • Die Anlage läuft störungsfrei über das ganze Jahr und schaltet insbesondere selbstständig zwischen Heiz- und Kühlbetrieb um.

Impressionen

Visualisierung

Visualisierung

Steuerschrank an Wärmepumpen-Heizung

Steuerschrank an Wärmepumpen-Heizung

Steuerschrank, geöffnet

Steuerschrank, geöffnet

Heizverteiler

Heizverteiler